Stolbro Næs


Navidaten: 54.983455 9.783953 (genaue Lage der Schiffssetzung)

Anfahrt nur möglich bis: DK-6430 Nordborg, Spanbro 11 (54.984020 9.793421) - Rest zu Fuß


 

Auf der Ostseeinsel Alsen, direkt an der äußersten Landspitze von Stolbro Næs, am Augustenborg Fjord, befindet sich ein Grabplatz, der erstmals 1938 durch Jens Raben  registriert wurde (Link - Jens Raben - Oldtidsminder paa Als, 1938 - S.69-72). Er besteht aus den Resten von möglicherweise vier Schiffssetzungen, sowie drei flachen Hügeln.

 

 

 

Die Schiffssetzung "53c" und der Grabhügel "54b" wurden untersucht - Zeichnung nach Jens Raben 1938

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Skizze nach Jens Raben, 1938

 

A - ca. 17 m lang und ca. 6 m breit, ca. 40 Steine

B - ca. 14 m lang und ca. 5 m breit, nur noch 9 Steine vorhanden, davon die beiden Stevensteine

C - ca. 12 m lang und ca. 4,5 m breit, nach Rabens Skizze nur 10 Steine vorhanden

D - lediglich vier Steine - Reste einer Schiffssetzung ?

 

Eine der Schiffssetzungen (C) und ein Hügel wurden im Mai 1960 durch das Vorhistorische Museum Århus unter der Leitung von P.V. Glob im Rahmen einer Lehrgrabung untersucht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Skizze Haderslev Museum aufgrund der Untersuchung durch das Forhistorisk Museum, Århus

 

Dabei fand sich eine einigermaßen regelmäßige Anlage aus 45 Steinen wechselnder Größe bestehend (siehe Skizze). In der Schiffssetzung fand sich ein beigabenloses Brandgrab, das sich als ca. 120 x 80 cm großer Brandfleck bemerkbar machte. Darin fanden sich ca. 35 g verbrannter Knochen, die nicht bestimmt werden konnten. In dem benachbarten Grabhügel kam ein weiteres Brandgrab zum Vorschein, das mehrere Eisennägel und Keramikscheiben enthielt. C14 Bestimmungen bestätigten eine Datierung in die Wikingerzeit.

 

Es handelt sich dabei um die heute noch sichtbare Schiffssetzung

 

Als ich die Örtlichkeit im Juli 1999 aufgesucht habe, fand ich trotz intensiver Suche nur diese Schiffssetzung. Mir zeigte sie sich als spitzovale Steinsetzung von ca. 14 m Länge, ca. 5 m Breite und bestehend aus 29 Steinen. Etliche der relativ kleinen Steine waren kaum wahrnehmbar, da sie bereits von der Wiese überdeckt waren. Wahrscheinlich sind einige der Steine bereits in die Erde niedergesunken und überhaupt nicht mehr sichtbar. 

Im Juli 2004 bot sich mir die Möglichkeit die Schiffssetzungen nochmals aufzusuchen. Diesmal fand ich in dieser Schiffssetzung insgesamt 32 Steine (siehe Fotos).

Die erwähnten flachen Grabhügel konnte ich nicht ausmachen. Von deren Existenz habe ich durch meine Recherchen allerdings auch erst nach meinen Besuchen erfahren.

 

 

 

Plan der Grabung des Hügels 54b - aus: KUML 1988-89, S. 274, Zeichnung des Haderslev Museums nach einer Skizze des Vorhistorischen Museums Aarhus.

 

Der untersuchte Hügel wies eine Höhe von 0,5 m und einen Durchmesser von 13 m auf. In einem Durchmesser von 8 m waren ca. 35 Randsteine unterschiedlicher Größe gesetzt. Innerhalb dieses Kreises fanden sich weitere Steine und ein Brandfleck (2 x 5 m bei 20 cm Dicke). In der Brandschicht fanden sich Knochenteile, verschiedene Eisenfragmente und einige Tonscherben. Dazu veranlasste C14 Datierungen bewegen sich allesamt zw. 700 und 950 n. Chr.

 


 

Wegbeschreibung: Die Suche hat mich bei meinem ersten Besuch etliche Zeit gekostet. Deshalb möchte ich hier zusätzlich zum links stehenden Kartenausschnitt noch eine Wegbeschreibung anfügen. Aus Sønderborg kommend geht es über die Straße 405 in Richtung Nordborg. In Guderup geht es nach links über Dyndved und Stolbro nach Stolbro Løkke. Am Ende der Straße nach links ab und innerhalb der Maskinestation nach rechts. Der Weg verläuft nun ins freie Feld und schwenkt nach links aufs Meer zu. Am Ende des Weges, unmittelbar am Strand, direkt links vom See finden sich die Schiffssetzungen.

Bitte beachten: Ab dem Ende der Bebauung darf man den Weg zum Strand nur zu Fuß zurücklegen - Gehzeit ca. 10 Min.

 


 

Diese Verlinkung - http://oldtidsglimt.dk/location/skibe-pa-stranden/ - führt nicht mehr zu der ursprünglichen Seite. Es wurde eine Veränderung durch die Entwickler vorgenommen und man kommt nun darüber an eine Art App. In der kann man unten über "Artikler" nach dem Wort "Skibe" suchen und den Beitrag finden kann. Bei mir funktioniert es allerdings weder mit Firefox noch mit MS Edge richtig, da man nur das erste Bild sieht und an die weiteren hinterlegten Fotos nicht ran kommt - schade. Mit der App am iPhone klappt es hingegen.

 

Den Eintrag zu dem Objekt in "Fund og Fortidsminder" findet man hier.