B - Museum Danevirkegården                                                 Außenansicht des Museums

Danevirkegården, das Museum am Danewerk,  informiert über die einzelnen Abschnitte des Danewerks, wie z.B. den Halbkreiswall von Haithabu / den Verbindungs- oder Margarethenwall / die Thyraburg / den Hauptwall mit Waldemars- und Feldsteinmauer / den Krummwall / den Kograben usw. Hier erschließt sich einem die wechselvolle Geschichte dieser Verteidigungsanlage, deren Anfänge auf das Jahr 737 zurückgehen. Man wird über die verschiedenen Um- und Ausbauphasen, die Veränderungen während des deutsch-dänischen Krieges bis hin zur Nutzung während des Zweiten Weltkrieges informiert.

Im Museum werden vereinzelte Fundstücke, die im Zusammenhang mit den archäologischen Untersuchungen am Danewerk stehen gezeigt. Der Schwerpunkt der Ausstellung beruht auf  beschrifteten Bildtafeln, sowie einem großflächigen Modell des Danewerks. Es besteht außerdem die Möglichkeit einen Film über das Danewerk anzusehen (0,50 €). Wechselnde Sonderausstellungen im 1. OG berichten über interessante Themen im Zusammenhang mit dem Danewerk. Im Museum gibt es eine Butike mit einem kleinen Angebot an Büchern (hauptsächlich in dänischer Sprache), Postkarten, Postern, Wikingerschmuck-Replikas u.a. Dingen rund um das Thema Danewerk/Wikinger. Blick ins Museum

Durch großzügige Unterstützung des Landes Schleswig-Holstein, der Bundesrepublik Deutschland und der A.P. Møller-Stiftung sowie des Dänischen Grenzvereins war die Einrichtung dieses Museums in unmittelbarer Nähe zum Danewerk möglich. Träger des Museums ist der Südschleswigsche Verein (Sydslesvigsk Forening), mit gut 17.000 Mitgliedern die kulturelle Hauptorganisation der dänischen Minderheit in Südschleswig.

Im Mai 2000 wurde der einzige Abschnitt der Waldemarsmauer, der freigelegt ist und der sich unmittelbar hinter dem Museum befindet neu angelegt und erschließt sich dem Besucher jetzt über einen direkten und bequemen Fußweg vom Museum aus. 

Die Waldemarsmauer ist dort auf einer Länge von ca. 45 m freigelegt und das Mauerwerk erreicht noch eine sichtbare Höhe ca. 2,70 m.

 

  

Die Arbeitsgemeinschaft Ochsenweg e.V. hat in Kooperation mit dem Museum Danevirkegården, dem Kreis Schleswig-Flensburg, der Gemeinde Dannewerk und dem Kiesunternehmer Jans als Sponsor das Projekt "Archäologischer Park Danewerk" mit der Erschließung eines weiteren Teilstücks am Danewerk wieder ein Stück voran gebracht.

Am Sonntag, den 4. November 2001, wurde ein weiteres Teilstück Wanderweg am Museum Danevirkegården freigegeben. Landrat Jörg- Dietrich Kamischke eröffnete den Wanderweg zur Schanze 14 für die Öffentlichkeit .

Im nächsten Schritt soll die Original Schanze 14 wieder hergestellt werden. Auch dieses Vorhaben ist in Gemeinschaft diesmal mit dem dänischen Amt Sonderjylland zu verwirklichen.

Anschrift:  Eintrittspreise: (ohne Gewähr) Öffnungszeiten: (Stand August 2002)
    15.2.-25.3 & 26.10.-30.11.:
Museet ved Danevirke Erwachsene:                                  2,00 Dienstags-Sonntags 10-16 Uhr
Ochsenweg 5   Kinder und Ermäßigungen:          1,00 26.3.-25.10.:
D-24867 Dannewerk Gruppen ab 5 Pers.:                      1,00 Dienstags-Freitags: 9-17 Uhr 
Tel. 04621/37814 Gruppen ab 5 Pers.:                      1,00 Sa.-So. & Feiertags: 10-17 Uhr
Fax. 04621/31025 Schulklassen:                                frei  
  Filmvorführung pro Person           0,50 1.12.-14.2.:
    Winterpause - geschlossen